Kirche

Die CDU unterstützt die Jäger und fordert Nachbesserungen beim Landesjagdgesetz

07.04.2014

Die Landesregierung hat den Gesetzentwurf zum neuen Landesjagdgesetz vorgelegt. Doch der CDU Kreisverband Waldshut sieht darin die Position der Jägerschaft nicht angemessen berücksichtigt. „Die Jäger haben stets bewiesen, dass sie nicht nur gewissenhaft ihrer Aufgaben nachkommen, sondern wesentlich zum Arten- wie auch Naturschutz beitragen“, so CDU-Kreisvorsitzender Felix Schreiner MdL. In der Tat, haben Jäger seit Bestehen der Bundesrepublik noch nie eine Tierart ausgelöscht, jedoch vielfach zur Bestanderholung beigetragen. Auch kommen sie für Wildschäden an der Landwirtschaft auf.

Die Landesregierung hat den Gesetzentwurf zum neuen Landesjagdgesetz vorgelegt.
Doch der CDU Kreisverband Waldshut sieht darin die Position der Jägerschaft nicht angemessen berücksichtigt. „Die Jäger haben stets bewiesen, dass sie nicht nur gewissenhaft ihrer Aufgaben nachkommen, sondern wesentlich zum Arten- wie auch Naturschutz beitragen“, so CDU-Kreisvorsitzender Felix Schreiner MdL. In der Tat, haben Jäger seit Bestehen der Bundesrepublik noch nie eine Tierart ausgelöscht, jedoch vielfach zur Bestanderholung beigetragen. Auch kommen sie für Wildschäden an der Landwirtschaft auf.
Zum Teil gingen die Regelungen im Entwurf für das neue Landesjagdgesetz an den Anforderungen der Praxis vorbei, kritisiert der CDU-Kreisvorsitzende Waldshuts. „Durch Detailregelungen und Einschränkungen in der Jagd ist vielerorts eine effektive Jagd nicht mehr möglich. Es ist zu befürchten, dass Gemeindem im Landkreis Waldshut es in Zukunft schwieriger haben werden, Jagden zu verpachten. Zudem wird den Jägern die Kompetenz
abgesprochen, dass sie ihrer Aufgabe verantwortungsvoll nachkommen“, so Felix Schreiner abschließend.


Home | Links | Impressum | Sitemap
© CDU Lauchringen 2014